Gurtbandförderer

Für den Gurtbandförderer werden oft auch Bezeichnungen wie Förderband, Förderer, Gurtförderer oder Bandförderer verwendet.

Zum Einsatz kommen diese Fördersysteme überwiegend zum Transport von Stück- und Schüttguten, zum Teiletransport oder zur Verkettung von Fertigungsanlagen.

Die von NEUHÄUSER entwickelten Standardgurtbandförderer können den unterschiedlichsten Aufgabenstellungen angepasst werden. Die Kombination von hochwertigem Gurtmaterial, stabilen Antriebssystemen mit fortschrittlichen, auf Wunsch regelbaren Geschwindigkeiten und sehr stabilen Fördergerüsten und Unterbauten garantieren auch bei hoher Belastung in rauer Einsatzumgebung eine lange, störungsfreie Lebensdauer. Daher finden diese Fördersysteme überwiegend ihren Einsatz in der metallverarbeitenden Industrie, wie z.B.  in Stanz- und Presswerken zum Transport von Gutteilen bis hin zu großen Karosserieblechteilen in Form von End Of Line (EOL) – Systemen in der Automobilindustrie.

Grundsätzlich unterscheiden wir bei den Gurtbandförderern in unmagnetische oder permanent-magnetische Ausführungen. Weiter in Sondergurtband- und Kurvenbandförderer.

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur

……….Gurtbandförderer für Drahtbügel

Unmagnetische Gurtbandförderer:

Waagrechter oder nur geringfügig ansteigender Transport von Gutteilen oder Abfallstücken (Stanzschrott aus Stanzwerkzeug). Nutzbreite ab 50 mm bis 1.300 mm mit individuell angepassten Längen bis 30 m ohne Unterbrechung.

Permanent-magnetische Gurtbandförderer:

Hier sind im Fördererkörper unter dem Gurtband und einer Lauffläche aus Edelstahlblech Permanentmagnete eingebaut. Damit werden ferritische Teile oder Stanzbutzen auf dem Gurtband festgehalten. Der Transport kann hier in beliebigen Förderwinkeln, z.B. 90° nach oben oder unten und sogar nach den „Überkopfprinzip“ erfolgen. Somit ergeben sich sehr vielfältige Einsatzmöglichkeiten.

Gurtbandförderer

Weitere Infos direkt bei Neuhäuser:

http://www.neuhaeuser.de/mft_de/gurtbandfoerderer.html